Computer : Halbleiterbranche steht vor weiteren Übernahmen

Die Chiphersteller KLA-Tencor und SanDisk stehen vor der Verkauf.

Daniel Mosler
Der amerikanische IT-Hersteller Western Digital ist vor allem auf dem klassischen Festplatten-Markt stark.
Der amerikanische IT-Hersteller Western Digital ist vor allem auf dem klassischen Festplatten-Markt stark.Foto: REUTERS

In der Halbleiterbranche steht eine weitere Milliardenübernahme an. Lam Research kauft für etwa 10,6 Milliarden Dollar den Rivalen KLA-Tencor, wie das US-Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Die kalifornische Hardware-Schmiede Lam Research wurde 1980 gegründet und beschäftigt heute über 7000 Mitarbeiter an mehr als 17 Standorten weltweit. Das Unternehmen mit Sitz in Fremont, Kalifornien beliefert Chip-Hersteller mit Geräten zur Herstellung von Wafern, auf denen die späteren Computer-Chips entstehen. KLA Tencor ist in einem ähnlichen Arbeitsfeld tätig. Für die Übernahme wurde das Gebot von 67,02 Dollar pro Anteilsschein ausgerufen. Dies entspricht einem Aufschlag von 24 Prozent auf den Schlusskurs vom Dienstag.


Auch Western Digital möchte investieren


Die Halbleiterbranche steht bereits seit einiger Zeit vor einer Reihe von Übernahmen. Erst Anfang der Woche hatten Insider berichtet, dass sich der Festplatten-Hersteller Western Digital in fortgeschrittenen Verhandlungen zum Kauf des US-Speicherchip-Produzenten SanDisk befindet. Experten rechnen mit einem Übernahmeangebot in Höhe von 19 Milliarden US-Dollar. Das Angebot von 86,50 Dollar pro Aktie bedeutet einen Aufpreis von 15 Prozent auf den Schlusskurs von Dienstag. Der amerikanische Hersteller Western Digital ist mit mehr als 80 000 Mitarbeitern im klassischen Festplattengeschäft vertreten. SanDisk konzentriert sich mit seiner Speichertechnologie vor allem auf Speicherkarten, USB-Sticks und dem seit einigen Monaten boomenden Markt von Solid-State-Disks, die dank deutlich höherer Leistungen die klassischen Festplatten aus PCs und Notebooks verdrängen könnten. Mit dem geplanten Kauf von SanDisk wird Western Digital versuchen, auch auf diesem noch jungen Markt Fuß zu fassen. (mit Reuters)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben