Wirtschaft : Constantin: Daniel Wiest: "Es gibt keinen Wertewandel"

Herr Wiest[warum zieht sich Bernd Eichinger zur&u]

Daniel Wiest ist neuer Vorstandssprecher der Constantin Film AG. Bisher war er im Vorstand für Finanzen zuständig.

Herr Wiest, warum zieht sich Bernd Eichinger zurück?

Bernd Eichinger zieht sich nicht zurück. Er konzentriert sich ab sofort ganz auf seine Tätigkeit als Produzent. Wir verlieren ihn nicht, sondern er arbeitet künftig dort, wo er den wertvollsten Beitrag für Constantin leistet.

Die enge Verbindung von Kreation und Management war immer ein Markenzeichen von Constantin ...

Daran wird sich auch nichts ändern. Das Wachstum des Unternehmens, das auch im laufendne Jahr anhalten wird, hat zu einer Doppelbelastung für den Vorstand geführt. Damit die gewohnte Qualität nicht leidet, trennen wir operatives Management und kreative Verantwortung.

Bleibt es bei den bestehenden Beteiligungsverhältnissen?

Ja. Die drei Großaktionäre - Eichinger, Kirch und EM.TV - werden an der bisherigen Aktionärsstruktur festhalten.

Mit welchem Programm treten Sie als neuer Vorstandschef bei Constantin an?

Es gibt kein neues Programm und keinen Wertewandel bei Constantin. Das Management wird nur neu aufgestellt.

Fred Kogel folgt Thomas Haffa als Aufsichtsratschef: Haben Sie jetzt einen direkteren Draht zu Kirch?

Haffa konnte aus den bekannten Gründen das Amt nicht so ausfüllen, wie es für EM.TV und Constantin optimal gewesen wäre. Wenn Kogel ein weiteres Ohr an der Kirch-Gruppe hat, mit der wir ja schon eng zusammenarbeiten, kann das nur ein Vorteil für uns sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar