Wirtschaft : Constantin Film kämpft gegen Übernahme

-

(jojo/cbu/HB). Es herrscht ein erbitterter Kampf um die Constantin Film AG. Am Wochenende gab der Aufsichtsrat dem Vorstand des Filmunternehmens die Erlaubnis, sich gegen eine Übernahme durch die schweizerische Highlight Communications AG zu wehren. Unter anderem darf der Vorstand eigene Aktien zurückkaufen, teilte das Unternehmen mit. Vor zwei Wochen hatte die Highlight AG ihren Anteil an Constantin durch den Kauf von gut 16 Prozent der Aktien auf mehr als 40 Prozent aufgestockt. Gleichzeitig kündigten die Schweizer an, den außenstehenden Aktionären ein Abfindungsangebot zu unterbreiten. Allerdings will Highlight nicht mehr bezahlen als 3,60 Euro je Aktie. Dies ist der Preis, den EM.TV als Verkäufer des Pakets bekommen hat. Dem ConstantinVorstand ist das offenbar zu wenig. Und die Münchener wollen unabhängig bleiben. Ob es tatsächlich zu Abwehrmaßnahmen kommt, ist jedoch offen. In Medienkreisen hieß es, dass es Chancen für eine Einigung mit Highlight gebe. Constantin teilte am Wochenende mit, die Gespräche mit den Schweizern würden fortgesetzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben