Creditreform : Verschuldung in Berlin verschärft sich

In Berlin sind relativ gesehen überdurchschnittlich viele Menschen überschuldet, stellt Creditreform im Schuldner-Atlas fest. In Wedding sieht es besonders traurig aus.

Nicht viel Gutes hatte Jochen Wolfram von Creditreform am Mittwoch in Berlin zu verkünden.
Nicht viel Gutes hatte Jochen Wolfram von Creditreform am Mittwoch in Berlin zu verkünden.Foto: dpa

Die Schuldnerquote in Berlin und Brandenburg hat sich wieder erhöht. Zum Stichtag 1. Oktober 2012 seien 12,56 Prozent der erwachsenen Berliner überschuldet gewesen, sagte Jochen Wolfram, Geschäftsführer von Creditreform Berlin, am Mittwoch. Im Vorjahr seien es 12,32 Prozent gewesen.

Nach dem Schuldner-Atlas 2012 sind zurzeit in Berlin 371.165 Erwachsene überschuldet, das heißt, sie können ihren Zahlungsverpflichtungen auf absehbare Zeit nicht mehr nachkommen.

Das sind 8000 mehr als im Vorjahr. Die Schuldnerquote in Brandenburg stieg von 9,36 Prozent im Vorjahr auf 9,77 Prozent in diesem Jahr. Damit sind 211.159 Brandenburger über 18 Jahre überschuldet, rund 7000 mehr als in 2011.

Die Überschuldungssituation in Berlin habe sich insgesamt verschärft, sagte Wolfram. So wiesen 15 von 23 Stadtgebieten eine hohe Überschuldung auf. Im vergangenen Jahr waren es 14. Dagegen sei eine geringe Überschuldung nur in einem Gebiet gemessen worden, sagte der Creditreform-Chef. Mittlere Überschuldung liege in sieben städtischen Regionen vor, 2011 waren es acht.

Der Berliner Bezirk Wedding hält mit einer Quote von 18,36 Prozent bundesweit den Schuldenrekord. Das bedeutet, fast jeder fünfte Weddinger hat so hohe Schulden, dass er seinen Zahlungsverpflichtungen auf absehbare Zeit nicht mehr nachkommen kann. Wedding hat knapp 80.000 Einwohner.

Die niedrigste Quote in der Hauptstadt verzeichnet - wie in den Vorjahren - Zehlendorf mit derzeit 7,31 Prozent.

Im Bundesländer-Vergleich weist Berlin nach Bremen (13,62 Prozent) die zweithöchste Schuldnerquote auf. Brandenburg hat sich gegenüber 2011 um einen Platz auf Rang sechs verschlechtert. Auch bundesweit hat sich die Schuldnerquote erhöht, und zwar von 9,38 Prozent in 2011 auf 9,65 Prozent in diesem Jahr.

Die Stadt Brandenburg an der Havel weist im gleichnamigen Bundesland die höchste Schuldnerquote auf. Dort gelten 14,92 Prozent der Bewohner über 18 Jahre als überschuldet. Die niedrigste Schuldnerquote in dem Bundesland verzeichnet der Landkreis Potsdam-Mittelmark mit 7,83 Prozent.

Vor dem Hintergrund der sich verschlechternden Weltwirtschaftslage und besonders der anhaltenden Krise im Euro-Raum sei nicht mit einem deutlichen Rückgang der Schuldnerquote in Deutschland zu rechnen, sagte Wolfram. Es sei im Gegenteil anzunehmen, dass sie auch in Berlin und Brandenburg in den nächsten Monaten weiter steigen. (dapd)