Wirtschaft : Daddeln für Anfänger

Nintendo will mit der Konsole „Wii“ Computerspiel-Laien erreichen – und Marktführer Sony abhängen

Kurt Sagatz

London - Satoru Shibata, Chef des Spielekonsolenherstellers Nintendo, hatte am Freitag drei Nachrichten mit nach Europa gebracht: Erstens bedeuten weniger Knöpfe beim Spielen mit Videokonsolen mehr Spaß. Zweitens gehen der japanische und der amerikanische Markt gegenüber Europa vor, und drittens soll Videospielen eine bezahlbare Freizeitbeschäftigung sein. Mit anderen Worten: Die neue Nintendo-Spielekonsole mit dem Namen Wii (gesprochen wie das englische „we“) kommt am 8. Dezember nach Europa, und zwar für 249 Euro, sagte der Nintendo-Präsident am Freitag in London.

Bereits am Vortag hatte Nintendo angekündigt, die neue Wii-Konsole in Japan etwas früher am 2. Dezember und in den USA bereits zwei weitere Wochen früher am 19. November auf den Markt zu bringen. Damit wird die Konsole in diesen beiden Märkten direkt gegen das Konkurrenzprodukt von Marktführer Sony, die Playstation 3, positioniert. In Europa wird die Nintendo-Konsole hingegen das einzige Gerät der nächsten Generation sein, das noch in diesem Jahr auf den Markt kommt. Sony hatte kürzlich bekannt gegeben, seine neue Playstation 3 wegen Lieferengpässen bei blauen Laserdioden für das neue Blu-Ray-Laufwerk erst im April nach Europa zu bringen, und das zum erheblich höheren Preis von 599 Euro. In den USA und Japan will Sony dagegen den angekündigten Marktstart am 17. November einhalten. Konkurrent Microsoft hatte mit der Xbox 360 bereits im Dezember letzten Jahres die erste Konsole für das hochauflösende Fernsehen HDTV gestartet. Das Weihnachtsgeschäft ist speziell für die Videospiele-Industrie enorm wichtig, es macht die Hälfte des Jahresumsatzes aus.

Der europäische Preis für die Wii-Konsole liegt etwa auf der Höhe des US-Preises von 250 Dollar. Auch in Europa wird die Konsole mit zwei verschiedenen Steuerelementen verkauft. Ebenfalls im Paket enthalten ist das Spiel „Wii Sports“ mit den fünf Sportarten Tennis, Golf, Baseball, Bowling und Boxen. Insgesamt wird es zum Start in Europa 20 Spiele geben.

Einen anderen Weg als die Konkurrenten geht Nintendo bei der Wii-Konsole vor allem mit der Steuerung. Anstelle der sonst üblichen Controller mit einer Vielzahl von Knöpfen verfügt die Nintendo-Konsole über eine Steuereinrichtung, die auf die Bewegungen des Spielers direkt reagiert. Besonders Sportspiele wie Tennis oder Golf können damit beinahe so gespielt werden, als würde der Spieler einen echten Schläger in der Hand halten. Nintendo will so auch bisherige Nichtspieler erreichen – besonders ältere Menschen und Frauen.

Wie bereits Microsoft mit seinen Live-Diensten für die Xbox 360 setzt Nintendo bei Wii auf die Vernetzung der Spieler über das Internet. Über die Online-Plattform „Virtual Console“ sollen einerseits ältere Nintendo-Spiele – wie Donkey Kong – als Download vermarktet werden. Zudem will Nintendo Spieler für den neuen Online-Service Wii Connect 24 gewinnen, der verschiedene Kanäle mit Nachrichten und Wettervorschauen enthalten soll. Zudem soll es für die Konsole ein Programm geben, mit dem im World Wide Web gesurft und E-Mails verschickt werden können.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben