Wirtschaft : Dämmung von Schulen und Kitas gefördert

Nächste Maßnahme der Gebäudesanierung

-

Nächste Maßnahme der Gebäudesanierung Berlin - Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee (SPD) hat am Donnerstag in Berlin die nächste Stufe des CO2-Gebäudesanierungsprogramms zur Förderung der Wärmedämmung angekündigt. Dabei sollen Kommunen von Januar 2007 an über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) verbilligte Kredite in einem Volumen von 200 Millionen Euro im Jahr erhalten. Das Geld, das bis 2009 zur Verfügung steht, soll vor allem für die Sanierung von Kindergärten, Schulen und Schulturnhallen verwendet werden. Über Details und Bedingungen würden die Kommunen Anfang November unterrichtet. Ziel des Programms ist, den Kohlendioxid-Ausstoß (CO2) zu mindern.

Zugleich zog der Minister eine Erfolgsbilanz des schon für Wohngebäude geltenden Programms. So habe die KfW bis Ende August Darlehen in Höhe von 2,8 Milliarden Euro für die Gebäudesanierung zugesagt. Zusammen mit weiteren Bestandteilen der Förderinitiative „Wohnen, Umwelt, Wachstum“ der KfW seien bis Ende August mehr als 7,5 Milliarden Euro Darlehen zugesagt worden, die Investitionen in Höhe von zehn Milliarden Euro ausgelöst hätten. Die Sanierung von 400 000 Wohnungen sei mitfinanziert worden. Das sei schon jetzt das Anderthalbfache der zum Jahresbeginn bei der Kabinettsklausur in Genshagen vereinbarten Zielmarge für 2006. In dem CO2-Gebäudesanierungsprogramm werden Energiespar-Maßnahmen wie die Wärmedämmung von Dach, Wänden und Kellerdecke in Kombination etwa mit dem Einbau neuer Fenster gefördert. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben