Daimler-Chrysler : Gewinnprognose deutlich gesenkt

Daimler-Chrysler hat seine Gewinnerwartung für das laufende Jahr überraschend nach unten geschraubt. Der Börsenkurs ist nach der Bekanntgabe eingebrochen.

Stuttgart - Der US-deutsche Autobauer erwartet für 2006 nur noch einen operativen Gewinn von rund fünf Milliarden Euro statt zuvor mehr als sechs Milliarden Euro, wie der Konzern in Stuttgart mitteilte. Als Grund nennt das Unternehmen vor allem die Schwierigkeiten von Chrysler auf dem hart umkämpften US-Markt. So rechnet Chrysler nun im Gesamtjahr mit einem operativen Verlust von rund einer Milliarde Euro. Die Daimler-Chrysler-Aktie verlor nach der Bekanntgabe mehr als fünf Prozent und notierte am Nachmittag an der Börse in Frankfurt am Main bei 39,15 Euro.

Allein im dritten Quartal soll sich das Minus bei Chrysler auf 1,2 Milliarden Euro summieren. Bisher hatte Chrysler einen Fehlbetrag von 500 Millionen Euro veranschlagt. Gegensteuern will Chrysler demnach in der zweiten Jahreshälfte mit acht neuen Modellen, die zum Großteil Kleinwagen sind. Der Trend geht bei den US-Käufern weg von Sprit fressenden Geländewagen, auf die viele US-Autokonzerne in der Vergangenheit gesetzt hatten. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben