Wirtschaft : Daimler-Chrysler hält Dax zurück

-

(akz). Die Anleger in Deutschland haben am Dienstag ihren Blick vor allem auf Unternehmensnachrichten gerichtet. „Die Zahlen von DaimlerChrysler waren durchwachsen. Viele haben wohl erwartet, dass der Konzern in Bezug auf die Prognose reinen Tisch macht. Das haben sie nicht getan, und jetzt haben einige wohl Angst vor negativen Überraschungen“, sagte ein Händler. Das Index-Schwergewicht lastete auf dem Dax. Bis zum Handelsschluss konnte er nur um 0,6 Prozent auf 3580 Punkte zulegen. Der Tec-Dax gewann 0,5 Prozent auf 541,9 Punkte.

Eon-Aktien stiegen um 0,4 Prozent. Der größte deutsche Energie-Konzern hatte die Übernahme des britischen Stromverteilers Midlands Electricity angekündigt. Die Papiere der Deutschen Telekom setzten ihren Höhenflug vom Vortag fort und verzeichneten einen Aufschlag von 2,15 Prozent. Auch Technologiewerte waren gefragt. Der US-Halbleiterhersteller Texas Instruments gab einen positiven Ausblick. Infineon-Aktien zogen daraufhin um 3,3 Prozent an. Auf der Verliererseite standen hingegen vor allem Auto-Aktien. Neben den Quartalszahlen belastete die Daimler-Chrysler-Aktien die Herabstufung der Kreditwürdigkeit des Konzerns. Die Papiere verloren 2,6 Prozent. Die anderen Autohersteller gerieten unter Druck, konnten sich zum Abend aber erholen. Bei BMW blieb ein Minus von 1,7 Prozent, VW-Aktien schlossen auf Vortagsniveau.

Am Rentenmarkt stieg der Bund Future um 0,1 Prozent auf 112,78 Punkte. Der Rex legte um 0,11 Prozent auf 117,03 Punkte zu. Die Umlaufrendite fiel auf 4,03 (Montag: 4,05) Prozent. Der Euro fiel leicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1623 (1,1629) Dollar.

0 Kommentare

Neuester Kommentar