Wirtschaft : Daimler Financial verlässt Potsdamer Platz

Beschäftigungssicherung bis zum Jahr 2017

Berlin/Stuttgart - Die Daimler AG baut ihre Finanzdienstleistungssparte um. Die Geschäftsaktivitäten sollen bis Ende 2012 von bislang neun auf drei deutsche Standorte konzentriert werden, wie der Stuttgarter Dax-Konzern am Mittwoch mitteilte. Demnach verständigten sich Daimler Financial Services und die Mercedes-Benz-Bank mit dem Betriebsrat und der IG Metall auf Eckpunkte zur Neuordnung der Daimler-Finanzdienstleistungssparte in Deutschland.

Im Zuge der Neuaufstellung soll die weltweite Zentrale von Daimler Financial Services von Berlin nach Stuttgart ziehen und unter einem Dach mit der Zentrale der Mercedes-Benz-Bank zusammengeführt werden. Dadurch würden die Finanzdienstleistungen enger an die Daimler-Fahrzeugsparten heranrücken, die alle von Stuttgart aus gesteuert werden.

Die Mercedes-Benz-Bank, das deutsche Tochterunternehmen von Daimler Financial Services, wird ein neues Service-Center im Großraum Berlin errichten. In Saarbrücken bleiben wie bisher schwerpunktmäßig das Banking-Geschäft und die Betreuung der Privatkunden für Leasing, Finanzierung und Kfz-Versicherungen angesiedelt.

Durch die Bündelung der deutschen Standorte spare die Finanzdienstleistungssparte mittelfristig rund 40 Millionen Euro jährlich. Die Zahl der Arbeitsplätze bei Daimler Financial Services und der Mercedes-Benz-Bank verringert sich in Deutschland um 250 auf 1600. Details zum Sozialplan würden noch verhandelt. Mitarbeiter, die an ihrem Standort bleiben wollen, können laut der Gewerkschaft IG Metall frühestens zum 31. Dezember 2017 gekündigt werden. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben