DAIMLER IN CHINA : Produktion steigt

Aufholjagd in Fernost: Daimler will seine Produktion in China in den kommenden zwei Jahren mehr als verdoppeln. Mit Investitionen von insgesamt zwei Milliarden Euro sollen ab 2015 jährlich mindestens 200 000 Einheiten in China produziert werden können, kündigte das Unternehmen am Dienstag in Peking an. „Ein klarer Beweis für unser Vertrauen in Mercedes-Benz in China“, sagte der neue China-Vorstand Hubertus Troska. Zudem will Daimler in den kommenden zwei Jahren 20 neue Automodelle auf den chinesischen Markt bringen. Inklusive importierter Wagen will der Konzern seinen Absatz bis 2015 um ein Drittel erhöhen auf 300 000 Autos jährlich. Daimler fährt der Konkurrenz in China noch hinterher – und verkaufte im vergangenen Jahr weniger Wagen als die Erzrivalen BMW und Audi. Bis spätestens 2020 will Daimler-Vorstandschef Dieter Zetsche an den bayerischen Wettbewerbern vorbeiziehen. Dabei sollen die neuen Modelle und bessere Vertriebsstrukturen helfen. Aus zwei getrennten Vertriebsorganisationen haben die Stuttgarter in China bereits eine gemacht. Anfang dieses Jahres stiegen die Schwaben zudem mit zwölf Prozent bei ihrem chinesischen Partner Beijing Automotive (BAIC) ein. Den Anstoß für die neue Modelloffensive will China-Vorstand Troska am Freitag einleiten. BEIJING BENZ]dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben