Wirtschaft : Daimler-Rekordgewinn läßt die Börse kalt

STUTTGART (ajo/fmd/HB).Die Daimler-Benz AG hat in den ersten neun Monaten Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert.Schönheitsfehler sind aber erste Bremsspuren beim Umsatz sowie Verluste in dreistelliger Millionenhöhe bei der Bahntechniktochter Adtranz, die als Gemeinschaftsunternehmen mit dem Elektrokonzern ABB geführt wird.Bis Ende September wuchs der Daimler-Konzernumsatz um 17 Prozent auf 102,9 Mrd.DM.Der Gewinn stieg auf 5,5 Mrd.DM.

Das Rekordergebnis übertraf den Wert des gesamten Vorjahres von 4,3 Mrd.DM deutlich.Den größen Beitrag lieferte die Pkw-Sparte mit einem Betriebsgewinn nach US-Rechnungslegung (Operation Profit) von drei Mrd.DM.Daimler-Benz veröffentlichte zum ersten Mal Quartalsergebnisse, so daß vergleichbare Werte aus dem Vorjahr fehlen.Gegenüber den Halbjahreszahlen hat der Operating Profit - grob gesagt das Betriebsergebnis vor Finanzergebnis und Steuern - um 1,7 Mrd.DM zugelegt, das Nachsteuerergebnis Net Income um 1,3 Mrd.DM.Das Ergebnis pro Aktie erhöhte sich um 2,25 DM auf 6,06 DM.

Für Konzern-Chef Jürgen Schrempp ist "Daimler-Benz in einer hervorragenden Verfassung, ebenso wie unser Partner Chrysler.Für das gemeinsame Unternehmen erwarten wir eine weiter positive Ergebnisentwicklung." Allerdings ist der Konzern zumindest bezogen auf den Umsatz langsamer gewachsen.Denn der auf das dritte Quartal entfallende Umsatz liegt mit 35,2 Mrd.DM um etwa 2,5 Prozent unter dem Umsatz des zweiten Quartals.Ein Sprecher verwies auf die Folgen der Einführung neuer Modelle.So kamen die neue S-Klasse und das Mini-Mobil Smart auf den Markt.Immerhin wurde im Pkw-Bereich im dritten Quartal mit rund 15,6 Mrd.DM rund eine Mrd.DM weniger umgesetzt als im zweiten Quartal.

Gleichwohl hält Daimler-Benz an der bisherigen Umsatzprognose von mindestens 140 (124) Mrd.DM für das gesamte Jahr fest.Für das laufende, letzte Quartal erwartet der Stuttgarter Konzern "ein gutes Ergebnis." Hingewiesen wird aber auf Belastungen durch Produktanläufe und die Verschlechterung des weltwirtschaftlichen Umfeldes.Analysten, deren Prognosen den jetzt veröffentlichten Zahlen sehr nahe kommen, rechnen für 1998 insgesamt mit einem Operating Profit von etwa 7,5 Mrd.DM.

Trotz der guten Zahlen büßte der Kurs der Daimler-Benz-Aktie am Donnerstag an Wert ein.Damit setzte sich der seit Monaten enttäuschende Kursverlauf - gemessen an den hohen Erwartungen an die künftige Daimler-Chrysler AG - fort.Im Xetra-Dax notierten Daimler am Nachmittag um 127 DM.Zwar geht das Gros der Analysten nach wie vor davon aus, daß sich der Kurs des transatlantischen Konzerns besser als der Dax entwickeln wird.Kurzfristig werde sich jedoch der Druck auf den Kurs noch erhöhen.Denn am 11.November werden letztmals Chrysler-Aktien an der New Yorker Börse gehandelt.Da im Gegensatz zu Chrysler das fusionierte Unternehmen nicht mehr im US-Index S & P 500 vertreten sein wird, müssen sich Index-Fonds von diesem Papier trennen.Die Rede ist von 47 Mill.Stück.Eine unmittelbare Kompensation zu diesem Zeitpunkt wird es nicht geben, da Daimler-Chrysler mit seinem höheren Gewicht beispielsweise im deutschen Dax erst am 18.Dezember verzeichnet sein wird.

Daimler-Benz konnte in den ersten neun Monaten in allen Sparten den Umsatz zweistellig steigern.Wichtigster Bereich bleibt das Personenwagengeschäft mit einem Umsatz von 42,2 Mrd.DM (plus 21 Prozent) und einem Operating Profit von drei Mrd.DM.Daimler-Benz verkaufte mit gut 650 000 Einheiten 28 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.Das Geschäft boomte besonders in den USA mit plus 56 Prozent und in Westeuropa mit plus 28 Prozent.Im gesamten Jahr will Daimler mehr als 850 000 Autos verkaufen.

Deutlich verbesserten sich erneut die früheren Sorgenkinder Nutzfahrzeuge und Luft- und Raumfahrt.Der Nutzfahrzeugumsatz wuchs um 20 Prozent auf 33,2 Mrd.DM.Der Operating Profit liegt in diesem Bereich mit 1,4 Mrd.DM bereits um eine Mrd.DM über dem Betriebsergebnis für das gesamte Jahr 1997.In der Luft- und Raumfahrt (Dasa) stieg der Umsatz um 15 Prozent auf 11,8 Mrd.DM bei einem Operating Profit von 592 Mill.DM.Nur die Bahnsparte Adtranz mit einem Umsatz von 2,3 Mrd.DM meldete nicht näher bezifferte Verluste.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben