Daimler : Schweden kaufen Immobilien am Potsdamer Platz

Daimler hat seine Immobilien am traditionsreichen Potsdamer Platz in Berlin an die schwedische SEB-Bank verkauft. Dem Konzern gehörten dort fast 20 Gebäude, darunter mehrere Straßen und Plätze.

Potsdamer Platz Foto: Kitty Kleist-Heinrich
Schöne Aussichten. Der Potsdamer Platz ist eine Erfolgsgeschichte. -Foto: Kitty Kleist-Heinrich

BerlinDaimler gehören am Potsdamer Platz 19 Gebäude, zehn Straßen und zwei Plätze. Zu den Immobilien zählen das Musical-Theater am Marlene-Dietrich-Platz, das Einkaufszentrum Potsdamer Platz Arkaden und das Hyatt-Hotel.Das Areal umfasst insgesamt 500.000 Quadratmeter ober- und unterirdisch mit 19 Gebäuden. Es besteht aus rund 42 Prozent hochwertiger Büro- und Verwaltungs- und zu 22 Prozent aus Einzelhandelsflächen.

Die Hälfte der Büroflächen im "Quartier Potsdamer Platz" würden vom Konzern aber langfristig weiter genutzt, teilte Daimler in Stuttgart mit. Wie hoch die Summe ist, die SEB an Daimler zahlte, wird zunächst geheim gehalten. Der Autokonzern hatte die Investmentbank Merrill Lynch mit den Verhandlungen betraut, der Mindestkaufpreis sollte 1,2 Milliarden Euro sein. "Der Verkauf ist Teil der laufenden Maßnahmen zur Portfoliooptimierung durch die Fokussierung auf das Kerngeschäft", teilte Daimler mit. Die "Financial Times Deutschland" hatte im Oktober berichtet, dass neben Daimler auch Sony seine Immobilien am Potsdamer Platz abstoßen wolle. (mist/AFP/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar