Wirtschaft : Daimler und Metro halten zu Debitel

STUTTGART .Die Telefongesellschaft Debitel erwartet, daß bei einem möglichen Börsengang die bisherigen Eigner Daimler-Chrysler und Metro nicht aussteigen werden."Ich gehe davon aus, daß alle Beteiligten im Boot bleiben", sagte der Geschäftsführungsvorsitzende der Debitel Kommunikationstechnik GmbH & Co.KG (Stuttgart), Joachim Dreyer, am Donnerstag in Stuttgart.Ein Börsengang des nach eigenen Angaben drittgrößten deutschen Telekommunikationsunternehmens wird laut Dreyer weiterhin überlegt."Die Gremien haben noch nicht entschieden." Zum Jahreswechsel soll Debitel aus steuerlichen Gründen in eine GmbH umfirmiert werden.Debitel erwartet für das laufende Jahr einen Umsatzanstieg von etwa 30 Prozent auf eine Größenordnung von etwa drei Mrd.DM.Das Unternehmen schreibe seit vier bis fünf Jahren Gewinne.Debitel will im laufenden Jahr die Kundenzahl um eine auf drei Millionen erhöhen.Nach einem Jahr Wettbewerb habe Debitel im Festnetz über 500 000 Anschlüsse.Das Unternehmen, das kein eigenes Netz betreibt, sondern Gesprächszeiten bei Mannesmann Arcor oder der Deutschen Telekom einkauft, will ein Komplettanbieter werden: "Wir wollen bis Ende 1999 alle Dienste anbieten, die heute die Telekom hat", sagte Dreyer.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben