Wirtschaft : DaimlerChrysler in Fahrt

DÜSSELDORF (fo/HB).Die DaimlerChrysler AG, Stuttgart, wird für 1998 einen deutlich höheren Gewinne ausweisen als die addierten Zahlen der beiden Vorläuferunternehmen Daimler-Benz AG und Chrysler Corp.im Jahr zuvor.Dies gab das Unternehmen am Sonntag bekannt.Daimler und Chrysler hatten 1997 bereinigt um Steuern zusammengefaßt einen Überschuß von 7,17 Mrd.DM erwirtschaftet.Analysten sehen das Ergebnis nach Steuern für 1998 bei zehn bis elf Mrd.DM.Die ersten positiven Auswirkungen des Zusammenschlusses der beiden Unternehmen werden erst für 1999 erwartet.

Zur Dividende macht DaimlerChrysler noch keine Angaben.Das Unternehmen hatte immer betont, den Erwartungen der US-amerikanischen Anleger entgegenkommen zu wollen.Doch werden Chrysler-Aktionäre bei der Dividende für das laufende Geschäftsjahr ohnehin bessergestellt: Denn sie kassierten bereits die Quartalsdividende.Diese wird bei Zahlung der ersten Dividende für das neue Gemeinschaftsunternehmen nicht angerechnet.

DaimlerChrysler bestätigte, daß der Konzernumsatz in diesem Jahr um 13 Prozent auf rund 260 Mrd.DM wächst.Der Gesamtabsatz des im Konzern dominierenden Automobilbereichs habe rund 4,4 Mill.Fahrzeuge erreicht.Die Pkw-Sparte des früheren Daimler-Konzerns steuerte dazu mehr als 850 000 Fahrzeuge bei.Der Umsatz in diesem Bereich kletterte um gut sechs auf über 60 Mrd.DM.Das Fahrzeuggeschäft der früheren Chrysler Corp einschließlich der Finanzdienstleistungen steuert 115 Mrd.DM bei (Vorjahr: 106 Mrd.DM).

In der Nutzfahrzeugsparte wurden erstmals mehr als 480 000 (Vorjahr 417384) Fahrzeuge der Marken Mercedes-Benz, Freightliner, Sterling und Setra abgesetzt.Sie setzte 45 Mrd.DM um, gut fünf Mrd.mehr als im Vorjahr.Die Sparte habe sich zu einer wichtigen Ertragssäule entwickelt, hieß es.Die Luft- und Raumfahrttochter Dasa wird mehr als 17 Mrd.DM umsetzen nach 15,3 Mrd.DM im vorigen Jahr.Die Dienstleistungstochter Debis wächst um knapp 20 Prozent auf rund 18 Mrd.DM Umsatz.Auch das Bahntechnik-Unternehmen Adtranz, ein Joint-venture mit der Zürcher ABB, steigerte den Umsatz - Näheres wurde indes nicht mitgeteilt.DaimlerChrysler hat in diesem Jahr rund 13 000 neue Stellen geschaffen.Damit wuchs die weltweite Belegschaft auf 434 000 Mitarbeiter.

DaimlerChrysler hatte ursprünglich an diesem Montag die Bekanntgabe eines vorläufigen Jahresüberblicks geplant.Nachdem aber bereits am Mittwochabend erste Zahlen durchgesickert waren, ist die Bekanntgabe auf das Wochenende vorgezogen worden.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar