Wirtschaft : DaimlerChrysler regelt deutschen Vertrieb neu

STUTTGART (ADN).Die DaimlerChrysler AG hat ihre Vertriebsstruktur nicht nur in den USA sondern auch auch in Deutschland neu geregelt.Der Automobilkonzern teilte am Montag in Stuttgart mit, daß der Vorsitzende der Geschäftsleitung von Mercedes-Benz Deutschland, Eckhard Panka, die Vertriebsverantwortung für die Marken Chrysler und Jeep in Deutschland ab sofort übernehmen werde.Der bisherige Geschäftsführer von Chrysler Deutschland, Hans-Bernhard Port, hat das Unternehmen verlassen.Seine Aufgaben übernimmt kommissarisch er bisherige stellvertretende Geschäftsführer von Chrysler Deutschland, Hartwig Hirtz.

DaimlerChrysler verspricht sich von der neuen Struktur seines Vertriebs eine "straffere und effizientere" Organisation."Wir erreichen nun auch in Deutschland eine wesentlich bessere Marktausschöpfung und Kostenvorteile", erläuterte Vorstandsmitglied Dieter Zetsche.Er betonte aber, "daß die einzelnen in Deutschland angebotenen Pkw-Marken weiter ihren individuellen Kundenauftritt haben".Neben den Sparten Mercedes-Benz Personenwagen, Transporter, Lastwagen und Service wird eine weitere Verkaufssparte für die Marken Chrysler und Jeep eingerichtet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben