Wirtschaft : DaimlerChrysler will Auto-Entwicklung beschleunigen

SINDELFINGEN/CHICAGO/BERLIN (rtr).Der neue Daimler-Chrysler-Konzern will seinen Kunden künftig rascher Neuerungen der Autotechnik anbieten.Mit der Koppelung der beiden Technikzentren in Sindelfingen und Auburn Hills (USA) werde der Konzern "mehr und schneller Innovationen in den Markt bringen", sagte der Vorstandsvorsitzende der Stuttgarter Daimler-Benz AG, Jürgen Schrempp, am Dienstag in Sindelfingen."Gemeinsam können wir in Forschung und Entwicklung beträchtliche Synergien realisieren." Dabei gehe es nicht in erster Linie um Kosten.Dem Schutz und Erhalt der Marken gelte "oberste Priorität".

In Sindelfingen bei Stuttgart richtet Daimler-Benz mit einem Aufwand von 1,3 Mrd.DM bis 2000 ein neues Zentrum für die Entwicklung von Mercedes-Pkw ein.Damit werden die bisher auf 18 Standorten in der Stuttgarter Region verteilten Büros erstmals unter einem Dach zusammengeführt.Der Daimler-Chef kündigte die Einstellung von 4500 Ingenieuren und Naturwissenschaftlern in den kommenden drei Jahren an.Bisher arbeiten in dem gut zur Hälfte fertigestellten Entwicklungszentrum 500 Menschen, im Jahr 2000 sollen es etwa 10 500 sein, die von verschiedenen Standorten zusammengezogen werden.Sindelfingen ist mit etwa 35 600 Beschäftigten das größte Daimler-Personenwagenwerk in Deutschland.Der Bereichsvorstand für Pkw-Entwicklung, Helmut Petri, sagte, daß die derzeitigen Autoentwicklungszeiten von 30 bis 36 Monaten weiter verkürzt werden sollen.

Für den Aktienumtausch im Zuge der Fusion von Daimler-Benz und Chrysler zum drittgrößten Automobilkonzern der Welt sind nach Aussage der Deutschen Bank auch die Filialen in Berlin und Brandenburg gerüstet.Während der größten Umtauschaktion der deutschen Aktiengeschichte könnten Daimler-Benz-Belegschaftsaktionäre ab kommenden Donnerstag ihre Anteile auch direkt vor Ort in den Werken Marienfelde, Ludwigsfelde und in der Berliner debis-Zentrale tauschen, teilte die Deutsche Bank am Dienstag in Berlin mit.Generell könnten Aktionäre in den nächsten vier Wochen direkt in ihrer Filiale, per Tauschkupon oder per Telefon-Hotline tauschen.

Chrysler-Chef Robert Eaton äußerte sich unterdessen zufrieden über die Umsätze seines Unternehmens im laufenden Monat.Die Umsätze entwickelten sich im September "absolut exzellent", sagte Eaton in einem Interview.Auch die Gewinnprognosen stellten ihn sehr zufrieden, fügte er hinzu, ohne die Prognosen aber näher zu erläutern.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben