Daimlers Konkurrenz : Es läuft nicht rund

NISSAN

Die Folgen der Naturkatastrophe haben beim japanischen Autobauer Nissan für einen Gewinneinbruch gesorgt. Wie der Renault- Partner am Mittwoch mitteilte, sank der Profit im ersten Quartal um 20,3 Prozent auf 85 Milliarden Yen (720 Millionen Euro). Der Betrag hatte im Vorjahreszeitraum noch bei 106,6 Milliarden Yen gelegen. Der Umsatz erhöhte sich um 1,6 Prozent auf 2,08 Billionen Yen. Nissan hat im ersten Geschäftsquartal weltweit 1,056 Millionen Autos verkauft – 10,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

PEUGEOT CITROEN

Der größte französische Autobauer hat vor den Folgen gestiegener Rohstoffpreise und des Japan-Bebens gewarnt. Das Autogeschäft werde davon wohl belastet, kündigte der Konzern an. Im ersten Halbjahr erzielte Europas Branchenzweiter einen Umsatz von 31,1 Milliarden Euro (plus 9,7 Prozent). Der operative Gewinn stieg auf rund 1,2 Milliarden Euro (plus 1,8 Prozent). (dpa/rtr)

0 Kommentare

Neuester Kommentar