Wirtschaft : Daimlers M-Klasse fast schon ausverkauft

Schwedische Tester kritisieren jedoch nachgerüstete A-Klasse / Daimler spricht von Sabotage STOCKHOLM/STUTTGART (dpa/rtr).Zwischen schwedischen Autotestern und Mercedes ist ein neuer heftiger Streit über die Sicherheit der nachgebesserten A-Klasse ausgebrochen.Nach Darstellung der Zeitschrift "Teknikens Värld" hat ein Wagen der A-Klasse bei einem Ausweichmanöver zweimal die Spur nicht halten können und sich um 180 Grad gedreht.Getestet worden sei die nachgebesserte Version der A-Klasse - allerdings ohne die Wirkung des nachgerüsteten elektronischen Sicherheitssystems ESP, bestätigte die Zeitschrift am Montag in Stockholm.Bei dem ersten Manöver hatten die schwedischen Tester das von Mercedes nachgerüstete Sicherheitssystem ausgekoppelt.Beim zweiten Test sei es durch einen Kabelfehler von selbst ausgefallen, berichtete der Zeitungsredakteur Dag Hogsten.Daimler warf den Testern daraufhin Sabotage vor und kündigte rechtliche Schritte an.Für das neues Geländefahrzeug Mercedes M-Klasse vermeldete Daimler unterdessen einen Nachfrageboom.Das Modell, das seit vergangenen Herbst als erster Mercedes-Pkw im Ausland gebaut wird, soll ab 21.März in Deutschland zu haben sein.Das für dieses Jahr für Europa vorgesehene Kontingent sei schon jetzt quasi verkauft, berichtete Daimler-Vertriebschef Dieter Zetsche am Montag.In Deutschland betrage die Lieferzeit über ein halbes Jahr.Die billigste Version der M-Klasse mit 2,3-Liter-Motor koste inklusive Mehrwertsteuer 60 950 DM.Im Frühjahr soll der Freizeit-und Geländewagen auch in anderen Ländern außerhalb der USA auf den Markt kommen.In den USA ist die in Tuscaloosa/Alabama gebaute M-Klasse seit September im Verkauf.Die Nachfrage dort sei hervorragend, sagte Daimler-Vorstand Hubbert.1998 sollen insgesamt rund 65 000 M-Klasse-Fahrzeuge produziert und circa 61 000 Fahrzeuge verkauft werden.Gut 40 000 M-Klasse-Fahrzeuge sollen in den USA abgesetzt werden, 8000 seien für den deutschen Markt und weitere 5000 Fahrzeuge für das restliche Europa vorgesehen.Der Auftragseingang in Europa liege in der Größenordnung der für dieses Jahr verfügbaren Menge, sagte Zetsche.Statistisch sei dort damit die M-Klasse 1998 schon verkauft.Interessierte seien aber noch nicht ganz chancenlos.Zetsche riet zur Nachfrage bei mehreren Händlern, da die Lage bei den Händlern verschieden sei.Liefertermin sei "Ende dieses, Anfang nächstes Jahr".

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben