Wirtschaft : Das Amt knausert

-

Den Single treffen vor allem die Veränderungen im Steuerrecht. Das häusliche Arbeitszimmer erkennt das Finanzamt im kommenden Jahr nicht mehr an – bislang sank dadurch das zu versteuernde Einkommen um immerhin 1250 Euro. Außerdem beteiligt sich der Fiskus nicht mehr an den Kosten für die Fahrt ins Büro oder zur Fabrik. Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer sind an die Einkommensteuer gekoppelt, deshalb sind auch hier höhere Beträge fällig.

Zum Thema Grafik: Single Diese Mehrbelastung wird durch die unter dem Strich etwas günstigeren Sozialbeiträge nicht wettgemacht. Alleinstehende ohne Kinder müssen ohnehin einen Extra-Beitrag bei der Pflegeversicherung von 0,25 Prozentpunkten einkalkulieren. Bei einer zusätzlichen Belastung von mehr als 59 Euro pro Monat kann der Single nur darauf hoffen, dass die Tarifrunde 2007 eine ordentliche Lohnsteigerung bringt. brö

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben