Wirtschaft : Das Armenhaus

LITAUEN

-

Litauen hat im Baltikum die Nase vorn. Die größte der drei baltischen Republiken hat ihre Nachbarn Lettland und Estland beim Wirtschaftswachstum, das 2001 bei rund sechs Prozent lag, überholt. Anders als die Nachbarn, denen eine Schocktherapie bei der Transformation frühe Erfolge brachte, die aber nun zurückfallen, profitiert Litauen von einer schrittweisen Öffnung nach Westen. Dennoch: Der durchschnittliche Lebensstandard liegt in Litauen nur bei circa 30 Prozent des EUDurchschnitts. Damit gehört Litauen zu den ärmsten Beitrittskandidaten. Die Arbeitslosigkeit lag Ende 2001 offiziell bei 12,9 Prozent; sie dürfte tatsächlich jedoch deutlich höher sein. Die zwölfte Regierung seit der Unabhängigkeit im Jahr 1992 kämpft noch gegen eine große Europa-Skepsis in der Bevölkerung: Mehr als die Häfte der Litauer lehnt laut Umfragen den EU-Beitritt derzeit ab. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar