Wirtschaft : Das Fazit der Kontrahenten

-

Die zwei Vorsitzenden der IG Metall, Klaus Zwickel und Jürgen Peters, ziehen in ihren Analysen für den Vorstand folgende Schlüsse aus der Niederlage:

Für Zwickel „dürfen die Schlussfolgerungen auch die Frage der persönlichen Verantwortung nicht ausklammern. (...) Ohne personelle Konsequenzen und die Bereitschaft zu persönlichen Schritten bleibt die Übernahme von politischer Verantwortung bedeutungslos. Was in der Politik Gang und Gebe ist, was die IG Metall in Unternehmen immer wieder fordert, das erwarten die Mitglieder und die Öffentlichkeit nun auch von der IG Metall selbst: das (...) auch Verantwortung übernommen wird von jenen, die als Person und in ihrer Funktion diese Veranwortung tragen.“ Zwickel meint Peters, der für Tarifpolitik zuständig ist. Peters Antwort: „Auf Grund der Dimension der Auseinandersetzung wären zum heutigen Zeitpunkt Problemlösungsstrategien, die sich in Personaldebatten oder Rücktritten dokumentieren, das falsche Signal. Diejenigen, die Verantwortung (...) tragen, sind jetzt gefordert über eine offene und selbstkritische Diskussion dafür zu sorgen, dass der Schaden minimiert und die Organisation wieder zusammengeführt wird.“ alf

0 Kommentare

Neuester Kommentar