Wirtschaft : Das Gefühl in der Wissenschaft

-

Die zweimal im Jahr von den sechs führenden Wirtschaftsforschungsinstituten vorgelegten Prognosen zum Wachstum der deutschen Wirtschaft werden wegen ihrer geringen Trefferquote seit langem kritisiert. Vor allem, weil Ökonomie wider Erwarten sehr viel mit Glauben zu tun hat. Wer im Fernsehen sieht, dass Wissenschaftler die Rezession voraussagen, der spart sein Geld eben lieber, statt ein neues Auto zu kaufen. Auch am vergangenen Mittwoch war der Schreck groß, als Deutschlands wichtigste Konjunkturexperten ihre Vorhersage für 2005 von 1,5 auf 0,7 Prozent herunternahmen. Dass es uns so viel schlechter als voriges Jahr geht, hatten die Menschen nicht erfühlt. Gut zu wissen also, dass auch die sechs Ökonomen vor ihrer Gemeinschaftsprognose heftig stritten . Während zwei Institute die deutsche Wirtschaft beinahe bei Null und damit im Stillstand sahen, legten sich andere mit Werten über 1,0 fest. Herausgekommen ist – wie so oft im Leben – auch hier der Kompromiss. asi

0 Kommentare

Neuester Kommentar