DAS GREMIUM : Rat für die Zukunft

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung wurde im April 2001 von der Bundesregierung berufen. 13 Personen des öffentlichen Lebens gehören ihm an. Der Rat soll Beiträge für die Umsetzung der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie liefern, konkrete Handlungsfelder und Projekte entwickeln sowie Nachhaltigkeit zu einem wichtigen öffentlichen Anliegen machen. Die Mitglieder werden jeweils für drei Jahre berufen und wählen den Vorsitzenden aus ihrer Mitte. Die neue Periode beginnt im Juli. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Mittwoch die Neuberufung angekündigt. Alba-Chef Eric Schweitzer ist dabei so- wie auch Heinrich Graf von Bassewitz aus dem Präsidium des Deutschen Bauernverbands oder Franz-Josef Overbeck, Diözesanbischof aus Essen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar