Wirtschaft : Das hochverschuldete Unternehmen meldet Konkurs an

pf

Das Restaurantunternehmen Planet Hollywood International Inc aus Orlando (Florida) hat am Dienstag in Wilmington (Delaware) ein Konkursverfahren eingeleitet. Der Antrag wurde nach Kapitel XI der amerikanischen Kursgesetzgebung gestellt. Das schuldnerfreundliche US-Gesetz gewährt vorübergehenden Schutz vor dem Zugriff der Gläubiger. In Finanznöten steckenden Unternehmen wird damit Gelegenheit gegeben, einen Reorganisierungsplan auszuarbeiten. Planet Hollywoods Plan sieht die Schließung von neun der 32 in den USA betriebenen Restaurants vor. Weltweit betreibt der Konzern 80 Restaurants. Auch die Schließung von Restaurants in Europa und anderen Teilen der Welt sei möglich, hieß es. In Deutschland betreibt das Unternehmen Restaurants in München, Berlin und Oberhausen. Die deutschen Standorte seien aber vorerst nicht gefährdet, betonte die deutsche Vertretung von Planet Hollywood in München. In der mit hohen Schulden finanzierten Expansionsphase hatte Planet Hollywood ein Lokal nach dem anderen mit dem Glamour von Filmpremieren eröffnet. Doch Hollywood-Stars, die für volle Räume sorgen sollten, ließen sich selten blicken und die mit Film-Requisiten dekorierten Säle waren dem Publikum offensichtlich zu wenig, zumal die Qualität des Essens zu wünschen übrig lässt. Das Unternehmen leide außerdem mehr und mehr unter der scharfen Konkurrenz im Gaststättenwesen. Die beim Gericht eingereichten Unterlagen weisen ein Aktivvermögen von 392,2 Millionen Dollar aus gegenüber Verbindlichkeiten in Höhe von 359,1 Millionen Dollar. Im Rahmen des Reorganisierungsplans, der vom Gericht genehmigt werden muss, wollen die beiden Großaktionäre Planet Hollywoods und ein für die Kinder des Firmenchefs Robert Earl etablierter Fonds 30 Millionen Dollar Betriebskapital zur Verfügung stellen. Die Hauptaktionäre sind mit jeweils 20 Prozent der saudiarabische Prinz Alwalid bin Talal und der milliardenschwere Singapur-Geschäftsmann Ong Ben Seng. Planet Hollywoods früherer Präsident William Baumhauer trat im Juni von seinem Posten zurück und Keith Barish stieg bereits im März aus. Barish und Earl hatten Planet Hollywood zusammen mit den Leinwandstars Arnold Schwarzenegger, Sylvester Stallone, Demi Moore und Bruce Willis gegründet. Analysten sagten, das Geschäftskonzept, themenorientierte Unterhaltung mit einem Restaurantbetrieb zu kombinieren, ginge oft ins Auge, weil sich die Gäste nicht zu Wiederholungsbesuchen motiviert fühlten. Mitbetroffen von dem Konkursantrag ist Planet Hollywoods Restauranttochter All Star Cafe International Inc, zu deren Promoter die Sportasse Tiger Woods und Andre Agassi gehören. Earl hofft, die Reorganisierung in zwei Monaten durchgeführt zu haben. Planet Hollywood hat insgesamt 250 Millionen Dollar Schulden. Wie Earl mitteilte, habe sich Planet Hollywood mit den Gläubigern auf einem Abkommen geeinigt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben