Wirtschaft : Das Kloster als Unternehmen: Dinkel - eine Wohltat für Allergiker

hw

Das Kloster St. Hildegard vertreibt seit 1978 Dinkelprodukte. Denn schon die heilige Hildegard (1098 bis 1179) bezeichnete Dinkel, eine alte Weizenart, vor 900 Jahren in ihren Schriften als wichtiges Grundnahrungsmittel. Es mache "gesundes Fleisch", schrieb sie. Hildegard beschäftigte sich weniger mit therapeutischer Korrektur, sondern mit der Hinwendung zu einer maßvollen Lebensführung. Sie war der Meinung, dass das, was der Mensch isst, auf ihn wirkt. Mit dieser Ansicht ist sie heute wieder "in", denn die moderne Ökobewegung sagt nichts anderes. Gerade für Allergiker und für Menschen, die an Neurodermitis leiden, ist das besonders ballaststoffreiche Getreide gut geeignet. Das 1890 gegründete Kloster St. Hildegard, in dem heute 57 Nonnen leben, vertreibt unter anderem verschiedene Nudelsorten, Mehl und Müsli aus Dinkel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben