Das Projekt : Umstritten und teuer

Die 1992 beschlossene Hochgeschwindigkeitsstrecke Berlin–München ist eines der anspruchvollsten Schienenprojekte Deutschlands.

Allein auf den 300 Kilometern zwischen Erfurt und Ebensbach werden 22 Tunnel und 29 Brücken gebaut. Wegen der hohen Kosten hatte Rot-Grün die Arbeiten 1999 gestoppt, seit 2002 wird weiter gebaut. Die Abschnitte Berlin–Halle/Leipzig sowie Nürnberg–München sind fertig. Das Projekt ist umstritten. Kürzlich hatte ein Gutachten im Auftrag des Umweltbundesamtes die Strecke als unrentabel eingeschätzt und für einen Abbruch der Arbeiten plädiert. hej

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben