Wirtschaft : Das Telekom-Unternehmen wächst trotz Schwierigkeiten - Umstrukturierung war erfolgreich

hop

Die Berliner DeTeWe-Deutsche Telephonwerke AG &Co hat 1999 ihrem Umsatz um acht Prozent auf 405 Millionen Euro (792 Millionen Mark) gesteigert. Im laufenden Jahr will das Telekommunikationsunternehmen um weitere sieben Prozent auf 435 Euro wachsen. "Wir sind auf einem guten Weg, haben das Ziel aber noch nicht erreicht", sagte am Mittwoch Wolfgang Kuhn, Vorstandschef der DeTeWe, auf einer Pressekonferenz in Berlin. Die endgültigen Zahlen werden im Sommer bekannt gegeben. Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 2600 Menschen, davon allein 1500 in der Region Berlin-Brandenburg. Die Bereiche Vertrieb und Produktentwicklung bauen ihren Personalbestand weiter aus.

DeTeWe befindet sich in einer tiefgreifenden Umstrukturierung, nachdem die Umsätze im Bereich Vermittlungstechnik stark einbrachen. Mit Abschluss der Netz-Digitalisierung bei der Deutschen Telekom war diese Entwicklung vorherzusehen, jedoch kaum abzufedern. 1998 setzte die DeTeWe mit der Vermittlungstechnik 290 Millionen Euro um, 1999 53 Millionen. "Diese Situation war Existenz bedrohend", sagte Kuhn. Der Ausbau bisher vernachlässigter Geschäftsfelder wird vorangetrieben. Die neuen Produkte, die auf der Computer- und Telekommunikationsmesse CeBIT 2000 präsentiert werden, sprechen sowohl Privat- als auch Geschäftskunden an. Und auch an der Basis-Entwicklung des neuen Mobilfunkstandards UMTS will sich DeTeWe beteiligen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben