Wirtschaft : Das Unternehmen hat seinen Gewinn 1999 versechsfacht - Platz zehn unter deutschen Banken

ro

Bis zum für 2002 geplanten Börsengang will die Postbank noch einige große Schritte nach vorne tun, sich fest unter den größten Banken in Deutschland etablieren und zu einer starken Marke im Post-Konzern werden. Mit ihren rund 10 Millionen Kunden und mit den 14 000 Filialen der Deutschen Post hat sie dafür nach Ansicht von Vorstandssprecher Wulf von Schimmelmann eine hervorragende Ausgangsposition. Mit dem Start des Direct-Brokerage soll die Postbank vor allem für Wertpapier-interessierte Kunden noch attraktiver werden. Durch die Übernahme der DSL Bank sieht er gute Perspektiven im Hypotheken- und auch im Firmenkundengeschäft. Im laufenden Jahr will von Schimmelmann das Betriebsergebnis der Bank um 15 bis 20 Prozent steigern. 1999 habe die Bank das Betriebsergebnis nach Risikovorsorge von 22 Millionen auf 178 Millionen Mark fast versechsfachen können. Der Jahresüberschuss stieg sogar von 16 auf 857 Millionen Mark. Dies ist aber vor allem auf die Auflösung von Rückstellungen zurückzuführen. Das Geld hatte die Postbank 1995 für die Nutzung der Post-Filialen zurückgelegt. Die dafür fällige Vergütung istdeutlich gesunken. Die von der Postbank Ende 1999 verwalteten Spareinlagen beliefen sich auf gut 72 Milliarden Mark. Durch die Übernahme der DSL rückt die Postbank mit dann rund 12 000 Mitarbeitern und einer Bilanzsumme von 270 Milliarden Mark auf Platz zehn unter den deutschen Banken.

0 Kommentare

Neuester Kommentar