Wirtschaft : Das war der Juni: Alle Dax-Werte im Überblick

Das Börsenbarometer Dax legte im vergangenen Monat um gut neun Prozent zu – weit übertroffen von den Finanz- und Autowerten

-

Die Überraschung des Monats sind die AutoAktien: Monatelang ausgebremst durch unschöne Zahlen und einen sehr starken Euro, drückten VW, BMW und Daimler-Chrysler im Juni aufs Gaspedal. VW-Aktien, die wegen der geringeren Währungs-Absicherung auch am meisten unter dem starken Euro gelitten hatten, fuhren folgerichtig am schnellsten davon. Denn seit Mitte Juni ging der Euro von 1,1875 auf gut 1,14 Dollar zurück. Um mehr als 20 Prozent stieg das Papier, das mit 5,9 das niedrigste Kurs-Gewinn-Verhältnis im Dax überhaupt hat. Daimler-Chrysler schafften nur gut 14 Prozent. Auf dem Börsenparkett hieß es aber, Autoaktien profitierten insgesamt von einer Branchenrotation. Commerzbank und Hypo-Vereinsbank, zwei Vertreter der hoch gehandelten Finanzpapiere,  standen aber im Juni noch nicht auf den Verkaufslisten. Für neues Kaufinteresse sorgten Übernahmegerüchte. An der Commerzbank sei die Citigroup, interessiert, aber auch die Hypo-Vereinsbank (HVB) wurde ins Spiel gebracht. Bei der HVB sah man die Royal Bank of Scotland anklopfen, die Bank of America soll sich für die Allianz-Tochter Dresdner Bank interessieren. Alle drei Dax-Banken konnten im Juni deutlich stärker zulegen als der Index selbst, der gut neun Prozent schaffte.  Die Deutsche Telekom, lange sehr lustlos gehandelt, setzte erst in der letzten Juni-Woche zur Aufholjagd an, schaffte jedoch unter dem Strich nicht mehr als knapp sechs Prozent. SAP dagegen lag mit rund zehnprozentigem Plus stabil über der 100-Euro-Marke und bleibt teuerstes Dax-Unternehmen. Bei den Versicherern ist das Bild uneinheitlich: Während die Allianz rund 14 Prozent gewann, schloss die in den Vormonaten sehr starke Münchener Rück leicht im Minus. Auf dieser Seite sind alle 30 im Dax enthaltenen Aktien dargestellt. Die Grafiken zeigen die Kursentwicklung der vergangenen sechs Monate; geordnet wurden die Werte nach Gewinnern und Verlierern im Juni. Zur besseren Vergleichbarkeit wurden die Einzelwerte indexiert und mit dem Dax verglichen (graue Kurve). Aus technischen Gründen konnten am Montag nur die Mittagskurse berücksichtigt werden.Tsp 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben