Wirtschaft : Das Wunder verschlafen

NAME

George W. Bush gilt als Langschläfer. Schon deswegen spricht einiges dafür, dass er wie die meisten US-Amerikaner das Fußballwunder vom Mittwoch verschlafen hat. In Washington war es 6:45 Uhr, als der 3:2-Sieg des Team USA gegen Portugal feststand. Bushs Pressesprecher Fleischer sagte auf Anfrage, der US-Präsident habe das Spiel nicht sehen können, „weil er einen Arbeitstermin hatte“. Einen Arbeitstermin um 5 Uhr früh? Das bei sportlichen Glanzleistungen obligatorische Glückwunschtelegramm aus dem Weißen Haus blieb erst mal aus. Und der erklärte Baseballfan Bush wird kaum in aller Herrgottsfrühe vor dem Fernseher gesessen haben, um eine Sportart zu verfolgen, die er jüngst als „Foossball“ bezeichnete – das ist der in den USA gebräuchliche für Tischfußball. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben