Wirtschaft : Dax bricht ein: 3,4 Prozent verloren

-

Frankfurt am Main - Der deutsche Aktienindex Dax ist am Mittwoch massiv ins Minus abgeglitten. Händler sprachen teilweise von Panikverkäufen, nachdem Inflationsängste die Sorge vor steigenden Leitzinsen genährt hatten. Der Leitindex fiel um 3,4 Prozent oder fast 200 Punkte auf 5652,72 Zähler. Damit büßte er mit diesem sechsten schwachen Tag in Folge die Kursgewinne von mehr als drei Monaten ein. M-Dax und Tec- Dax verloren ebenfalls stark.

In den vergangenen Tagen hatten Analysten immer wieder vor bevorstehenden Kurskorrekturen gewarnt. In den Monaten zuvor waren die Aktienkurse zum Teil deutlich gestiegen. Als Auslöser für den aktuellen Abwärtstrend nannten Händler die US- Konjunkturdaten: Die Verbraucherpreise in den USA waren im April stärker als erwartet gestiegen. Belastet von den dadurch entflammten Inflationsängsten eröffneten auch die US-Börsen schwach, was die deutschen Werte umso mehr unter Druck setzte. Börsianern zufolge setzte eine Spirale nach unten ein: „Bei zunehmend abfallenden Kursen der großen Indizes nahmen die Umsätze immer mehr zu“, sagte ein Händler. Die Wall Street schloss bei 11 206 Punkten – ein Minus von 1,88 Prozent. dpa

Seite 18

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben