Wirtschaft : Dax erholt sich

-

(akz). Die Anleger am deutschen Aktienmarkt zeigten sich am Dienstag in Kauflaune. Ihre Stimmung wurde nur wenig vom steigenden Eurokurs beeinflusst. Die Gemeinschaftswährung war im Handelsverlauf den achten Tag in Folge auf ein Rekordhoch gestiegen. Nachdem der Euro sein aktuelles Allzeithoch bei 1,2275 Dollar markierte, gab er wieder etwas ab. Um 22 Uhr in New York wurde der Euro bei 1,2255 Dollar gehandelt.

Im Vorfeld der Zinssitzung der US Notenbank Fed am Dienstagabend zeigten sich auch die amerikanischen Aktienmärkte in guter Verfassung. Der Dow Jones hatte im frühen Handel zum ersten Mal seit Mai 2002 wieder die Marke von 10000 Punkten überschritten. Auf die Fed-Entscheidung, die Zinsen unverändert zu lassen, regierte die US-Börse zunächst positiv. Zum Schluss verlor der Dow Jones jedoch 0,42 Prozent auf 9923,42 Punkte.

Beim Schluss im Xetra-Handel lag der Deutsche Aktienindex 1,04 Prozent im Plus bei 3846,18 Punkten. Der technologielastige Tec-Dax gab bis zum Handelsschluss einen Teil seiner Gewinne wieder ab, nachdem die US- Technologiebörse Nasdaq ins Minus gedreht hatte. Er stand zum Schluss bei 552,29 Punkten – ein Gewinn von nur 0,08 Prozent.

Zu den größten Gewinnern im Dax gehörten Deutsche Telekom und Deutsche Post. Am meisten gaben die Papiere von Infineon und BMW ab.

Am Rentenmarkt fiel der Bund Future um 0,1 Prozent auf 112,12 Punkte. Der Rex stieg um 0,01 Prozent auf 117,03 Zähler. Die Umlaufrendite wurde unverändert zum Vortag bei 4,02 Prozent ermittelt.

Der Kurs des Euro ist gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2258 (Montag: 1,2218) Dollar fest.

0 Kommentare

Neuester Kommentar