Wirtschaft : Dax erneut unter starkem Druck

NAME

Berlin (Tsp). Sorgen um weiter steigende Kreditrisiken haben am Dienstag die deutschen Bankaktien belastet und die Erholung des Dax am Nachmittag unterbrochen. Um 20 Uhr lag der Index bei 3515 Zählern mit 4,76 Prozent im Minus. Eröffnet hatte der Dax am Morgen mit einem kleinen Gewinn. „Das ist die alte Story“, sagte ein Händler. „Die Stimmung ist insgesamt so schlecht, dass wir eine Erholung nicht einmal über einen Tag halten können.“ Ins Minus gedreht war der Dax, nachdem aus Finanzkreisen verlautete, dass die Hypo-Vereinsbank ihre Risikovorsorge voraussichtlich erhöhen wird. Die Aktie verlor mehr als zehn Prozent. Auch die Deutsche-Bank-Aktie verlor 6,5 Prozent, obwohl das Kreditengagement beim insolventen US-Konzern Worldcom niedriger als zunächst berichtet ausfällt. Die Liste der Verlierer im Dax führten die MLP-Titel mit einem Minus von 20 Prozent an. Zuvor war bekannt geworden, dass die Staatsanwaltschaft die Räume des Finanzdienstleisters durchsucht hatte. Im Sog der schwachen Finanzaktien rutschten Commerzbank um gut acht Prozent ab, Allianz-Werte fielen um acht Prozent. Ein Fondsmanager sprach angesichts der zahlreichen Kreditrisiken vom anhaltenden „Alarmzustand“ bei den Banken.

Am Neuen Markt gab der Nemax 50 zwei Prozent auf 522 Punkte ab. Der M-Dax verlor 3,5 Prozent auf 3361 Punkte.

Am Rentenmarkt fiel der Rex um 0,10 Prozent auf 113,47 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,2 Prozent auf 108,64 Zähler nach. Die Umlaufrendite wurde bei 4,64 (Montag: 4,62) Prozent festgestellt. Der Euro sank unter die Parität zum Dollar: Der Referenzkurs lag bei 0,9910 (Montag: 1,0086) US-Dollar.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben