Wirtschaft : Dax im Niemandsland

-

(Tsp). Der starke Euro hat auch zum Schluss der Handelswoche die Kurse an den führenden europäischen Börsen belastet. Nach deutlichen Verlusten zu Wochenbeginn in Folge der Terroranschläge und einer anschließenden Berg und Talfahrt zeigten die wichtigsten Indizes an den Aktienmärkten in Frankfurt, London und Paris am Freitag ins Minus. An der Wall Street gaben die Werte kurz nach Handelsauftakt ebenfalls nach.

An der Frankfurter Börse setzte der Dax seine Talfahrt der ersten Wochentage fort. Er lag zum Börsenschluss bei 2822,83 Punkten und damit um 1,48 Prozent im Minus. „Die Anleger warten ab. Der Dax pendelt im Niemandsland“, sagte Aktienhändler Raed Mustafa von der Baden Württembergischen Bank. Der M-Dax gab um 0,2 Prozent auf 3287,12 Zähler nach. Der Tec-Dax büßte 0,1 Prozent auf 383,40 Punkte ein.

Im Mittelpunkt des Börsengeschehens standen unter anderem die schwachen Autowerte. Die Aktien von Volkswagen verloren 2,62 Prozent und Daimler-Chrysler 2,25 Prozent. Händler machten für die Kursverlustefür den ungebremsten Anstieg des Euro verantwortlich, der die Exporte in außereuropäische Regionen verteuert. Von den Finanzwerten im Dax büßten die beiden Versicherer Allianz (minus 4,6 Prozent) und Münchener Rück (minus vier Prozent) am stärksten ein.

Am Rentenmarkt legte der Rex um 0,29 Prozent auf 120,74 Punkte zu. Der Bund Future gewann 0,3 Prozent auf 118,25 Zähler. Die Umlaufrendite fiel auf 3,41 (Donnerstag: 3,47) Prozent. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs für den Euro auf 1,1790 (Donnerstag: 1,1720) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8482 (0,8532) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben