Wirtschaft : Dax kaum verändert

-

(den). Der „Hexensabbat“ ist an der Börse vergleichsweise ruhig verlaufen. An jedem dritten Freitag im März, Juni, September und Dezember verfallen Aktien und Indexoptionen sowie Futures. zum abschluss eines lebhaften Handelstages notierte der Dax nahezu unverändert mit 0,22 Prozent im Minus bei 3819,15 Punkten. Der Tec-Dax verlor mit 0,94 Prozent etwas stärker auf 577,64 Zähler.

Klarer Gewinner des Tages war Henkel, dessen Papier vom Hexensabbat profitierte. Die Aktie gewann 2,4 Prozent auf 66,83 Euro. Auch die Bayerische Hypo-Vereinsbank legte deutlich zu. Der Kurs stieg um 1,61 Prozent auf 16,99 Euro. Grund: Die Details der geplanten Kapitalerhöhung überzeugten die Anleger. Auch die Werte der Energierversorger notierten im Plus: So legte zum Beispiel RWE um 1,44 Prozent auf 35,88 Euro zu. Der Pharmakonzern Bayer konnte sich von den Verlusten des Vortages nicht erholen und gehörte auch am Freitag zu den Verlierern im Dax. Die Aktie fiel um 2,01 Prozent auf 19,99 Euro.

Am Rentenmarkt fiel der Bund-Future um 0,1 Prozent auf 116,14 Punkte. Der Rex fiel auf 119,76 (Donnerstag: 119,81) Zähler, während die durchschnittliche Umlaufrendite von 3,56 auf 3,58 Prozent stieg. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2344 (1,2251) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8101 (0,8156) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar