Wirtschaft : Dax könnte bis auf2700 Punkte sinken

Charttechniker warnen Anleger

NAME

Berlin (os). Der Absturz des Dax könnte sich nach Angaben von Charttechnikern bis auf ein Niveau von 2700 Punkten fortsetzen, wenn es nicht bald zu einer deutlichen Erholung kommt. Charttechniker sind Experten bei Banken und Fondsverwaltern, die ihre Erkenntnisse aus den Kursverläufen selbst sowie aus markttechnischen Indikatoren ableiten. Am Mittwoch durchschlug der Dax die letzte noch vorhandene Unterstützungslinie von 3235 Punkten nach unten. Damit ist der Weg nach unten offen. Charttechniker warnen Anleger ausdrücklich vor Engagements. Nach den neuen Tiefstkursen ist die positive Konsolidierungsphase der letzten Wochen beendet, sagt Uwe Wagner, Charttechniker der Deutschen Bank. Zwar könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich am heutigen Donnerstag und am Freitag ein Umkehrsignal ergebe, das in einen kurzfristigen Aufwärtstrend münde, aber dies müsse erst abgewartet werden.

Aus charttechnischer Sicht ist der kurzfristige Abwärtstrend wieder voll aktiviert, weil es den Börsen bei der Erholung in den vergangenen Wochen nicht gelungen ist, die kurzfristige Abwärtstrendlinie nach oben zu durchstoßen (siehe Grafik). Der kurzfristige, steile Abwärtstrend ist Bestandteil eines übergeordneten mittelfristigen Abwärtstrends, der seit Anfang 2000 anhält und dessen Ende erst erreicht ist, wenn der Dax die Linie bei etwa 5000 Punkten nachhaltig nach oben durchbricht. Professionelle Händler verstehen es, zwischenzeitliche Erholungen innerhalb des Abwärtstrends – so genannte Bärenmarkt-Rallyes – profitabel zu nutzen. Aber Vorsicht: Ungeübte Anleger können sich dabei leicht die Finger verbrennen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben