Wirtschaft : Dax-Konzerne verdienen soviel wie noch nie

Im ersten Halbjahr steigen die Gewinne um 22 Prozent/ Analysten warnen aber vor Kursverlusten

-

Düsseldorf Deutschlands börsennotierte Großunternehmen haben im ersten Halbjahr besser abgeschnitten als erwartet. Nach den Rekordgewinnen im Vorjahr legten sie durchschnittlich noch einmal um 22 Prozent zu. Damit zeichnet sich schon jetzt ab, dass die Prognosen für das Gesamtjahr nach oben revidiert werden müssen.

Mit Allianz und Thyssen-Krupp legten am Freitag die letzten Unternehmen im Deutschen Aktienindex (Dax) ihre Zahlen zum zweiten Quartal vor. Der Versicherer zum Beispiel erzielte einen Nettogewinn von 1,4 Milliarden Euro – 144 Prozent mehr als im Vorjahr. Mit BMW, Deutsche Post, Infineon und Siemens verfehlten nur vier Unternehmen die Erwartungen deutlich.

Auffällig ist das starke Umsatzwachstum der Großunternehmen von durchschnittlich 5,5 Prozent. In der Vergangenheit hatten allein Kostensenkungen die Gewinne sprudeln lassen. Deshalb wuchsen Sorgen, dass der Aufschwung rasch wieder endet, weil die Nachfrage nicht stieg. Diese Befürchtungen rücken nach dem letzten Quartal in den Hintergrund. Nach einer langen Phase der Zurückhaltung wagen sich viele Firmen mit optimistischen Ausblicken in die Offensive. So haben Allianz, Altana, BASF, Bayer, FMC und Thyssen-Krupp ihre Prognose für das Gesamtjahr angehoben.

Analysten sind sich sicher, dass die bisherigen Gewinnschätzungen für die Dax-Konzerne überholt sind. Bislang rechnen internationale Investmentbanken und die Unternehmen selbst mit einem durchschnittlichen Plus von 21 Prozent. „Nachdem wir im ersten Halbjahr um 22 Prozent zugelegt haben, ist mehr drin. Denn die Quartale drei und vier gehören traditionell zu den stärkeren“, sagt Christian Kahler von der DZ-Bank.

Dennoch rechnen Analysten am Aktienmarkt mit Kursverlusten. Der Grund: Nach dem Ende der Bilanzsaison fehlen gute Nachrichten. Daher wenden sich die Anleger anderen Themen zu, etwa Konjunkturgefahren in den USA. Zudem dürften viele Investoren Kasse machen, um ihre Gewinne zu sichern. „Weil die Kurse zuletzt gestiegen sind, stehen Aktien in den nächsten Wochen vor einer Konsolidierung“, sagt Kahler. Auch der saisonale Effekt spricht kurzfristig gegen die Börse: Im August und September verlor der Dax seit 1988 durchschnittlich acht Prozent.som/HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar