Wirtschaft : Dax legt Rückwärtsgang ein

-

(akz). Die Aktien an der deutsche Börse standen am Mittwoch unter Druck. Händler machten vor allem den starken Euro für die Kursrückgänge verantwortlich. Die Gemeinschaftswährung hatte sich im Handelsverlauf stabil über der Marke von 1,22 Dollar gehalten. Der deutsche Aktienindex Dax fiel bis Handelsschluss um 0,66 Prozent auf 3820,96 Punkte. Der TecDax verlor 0,64 Prozent auf 548,74 Zähler.

Gegen den Trend legten vor allem Autoaktien zu. Einen Tag nachdem der Daimler-Chrysler-Chef Jürgen Schrempp beim Prozess zur Fusion von Daimler und Chrysler aussagte, stiegen die Papiere des Konzern um 1,7 Prozent und führten die wenigen Gewinner im Dax an. Auch BMW-Aktien gehörten zu den begehrten Werten – sie legten um 0,5 Prozent zu.

Die Aktien der Deutschen Post gaben dagegen am stärksten nach – und zwar um 5,6 Prozent. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hatte Post-Aktien am Markt platziert und zusätzlich eine Umtauschanleihe auf die Papiere angekündigt. Papiere der Deutschen Bank verloren 0,4 Prozent an Wert. Das Institut muss wegen Äußerungen seines Ex-Chefs Rolf E. Breuer dem Medienunternehmer Leo Kirch Schadenersatz zahlen. Auch BASF-Anteile standen auf den Verkaufszetteln. Der Konzern gab einen negativen Ausblick für die Chemiebranche. Die Aktie verlor 1,9 Prozent.

Am Rentenmarkt fiel der Bund Future um 0,1 Prozent auf 112,23 Punkte. Der Rex sank um 0,18 Prozent auf 116,82 Zähler. Die Umlaufrendite wurde bei 4,06 (Dienstag: 4,02) Prozent ermittelt. Der Referenzkurs des Euro ist am Mittwoch gesunken. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Kurs auf 1,2239 (Dienstag: 1,2258) Dollar fest.

0 Kommentare

Neuester Kommentar