Wirtschaft : Dax macht Verlust wett

-

Berlin (Tsp). In den USA mehren sich die Anzeichen für eine langsamere Konjunkturerholung. Damit wird eine erneute Leitzinssenkung wahrscheinlich. Wie das Arbeitsministerium am Freitag in Washington mitteilte, stieg die Arbeitslosenquote im Oktober auf 5,7 Prozent von 5,6 Prozent im September. Experten gehen davon aus, dass der Offenmarktausschuss der USNotenbank bei seiner Sitzung kommenden Mittwoch eine Senkung der Leitzinsen um einen viertel Prozentpunkt beschließen wird.

An der Börse löste diese Aussicht am Freitag eine rasante Aufhohljagd aus. Nach einem eher schwachen Handelstag setzte sich der Dax am Abend nach oben ab. Zum Schluss notierte er bei 3165 Zählern um 0,39 Prozent im Plus. Die Nebenwerte im M-Dax fielen um 0,56 Prozent zurück, der Nemax50 blieb nahezu konstant und schloss bei 436 Zählern.

Unter Druck standen zuletzt die konjunktursensiblen Werte von MAN (minus 3,57 Prozent auf 11,61 Euro), Linde (minus 4,19 Prozent auf 37 Euro) und Altana (2,38 Prozent auf 47,17 Euro). Erneut schwächer notierten auch die Finanzwerte von MLP und Münchener Rück. Allianz und Deutsche Bank büßten an Wert ein, nachdem Morgan Stanley seine Empfehlung für beide Unternehmen auf „Untergewichten“ herabstufte.

Am Rentenmarkt stieg der Rex um 0,33 Prozent auf 115,98 Punkte. Der Bund-Future fiel um 0,1 Prozent auf 111,35 Punkte. Die Umlaufrendite wurde von der Bundesbank bei 4,21 (Donnerstag: 4,27) Prozent ermittelt. Der Kurs des Euro ist am Freitag gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs bei 0,9974 (Donnerstag: 0,9864) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 1,0026 (1,0138) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben