Wirtschaft : Dax ohne Schwung

-

(akz). Nach durchwachsenen Konjunkturdaten haben am Donnerstag die deutschen Aktien uneinheitlich tendiert. Während die Standardaktien leicht zulegten, gaben die Technologiewerte deutlich ab. Der IfoGeschäftsklimaindex stieg im September das fünfte Mal in Folge und deutet damit zwar weiter auf eine Erholung der Wirtschaft hin. Doch die verschlechterte Einschätzung der gegenwärtige Wirtschaftlage ließ Volkswirte vor Risiken für die Konjunkturerholung warnen. Die Wirkung des gestiegenen Ölpreises wurde von Aktienexperten zurückhaltend kommentiert. Ein Händler sagte, man müsse abwarten, um die genauen Auswirkungen einschätzen zu können.

Der Deutsche Aktienindex schloss beim Stand von 3326,27 Punkten um 0,57 Prozent höher. Der technologielastige Tec-Dax verlor dagegen 1,72 Prozent auf 495,08 Punkte.

Viele Beobachter betrachten die leichten Kursgewinne im Dax als vorübergehend. Solange die Marke von 3400 Punkten nicht überschritten werde, sei mit weiteren Kursverlusten zu rechnen, sagte ein Analyst.

Die Metro-Aktie war mit einem Plus von knapp sechs Prozent der größte Gewinnern im Dax. Die Verlierer wurden von Infineon angeführt (minus 3,62 Prozent). Zwei Abstufungen belasteten den Wert.

Der Rentenmarkt war uneinheitlich. Der Bund Future verlor 0,1 Prozent auf 114,30 Punkte, der Rex gewann 0,2 Prozent auf 118,50 Punkte. Die Umlaufrendite sank um 0,04 Prozentpunkte auf 3,77 Prozent.

Der Euro setzt sich offenbar nach dem Anstieg zu Beginn der Woche unter der Marke von 1,15 Dollar fest. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1493 (Mittwoch: 1,1466) Dollar fest.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben