Dax : Postbank schlägt Schering

Die Postbank rückt in den Deutschen Aktienindex (Dax) auf. Das gab die Deutsche Börse nach ihrer turnusmäßigen Überprüfung der Aktienindizes bekannt.

Frankfurt/Main - Die Postbank ersetzt Schering, die nach der Übernahme durch den Leverkusener Chemie- und Pharmariesen Bayer seinen Platz unter den Top 30 der deutschen Wirtschaft verliert. "Wir sind stolz darauf, dass Post und Postbank nun zusammen in der ersten Liga der börsennotierten Unternehmen in Deutschland spielen", erklärte Post-Chef Klaus Zumwinkel nach Bekanntgabe der Entscheidung. Der Vorstandsvorsitzende der Postbank, Wulf von Schimmelmann, erklärte, Ziel sei es, "die Postbank in Deutschland zur Nummer Eins zu machen".

In den vergangenen Wochen hatte sich die Postbank mit dem Darmstädter Pharmakonzern Merck ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Aufstieg in die erste Börsenliga geliefert. Die Änderungen werden am 18. September umgesetzt. Wie die Börse weiter mitteilte, wurden im Sdax unter anderem Air Berlin und der Düsseldorfer Stahlhändler Klöckner & Co. aufgenommen. Der Keramikspezialist Villeroy & Boch wurde herausgenommen. Die nächste Überprüfung der Aktienindizes ist am 5. Dezember. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben