Wirtschaft : Dax steuert auf 4000 Punkte zu

US-Arbeitsmarkt und fallender Ölpreis lassen hoffen, doch die Umsätze fehlen

-

Düsseldorf/New York Mit steigenden Kursen haben sich die Aktienmärkte aus der vergangenen Handelswoche verabschiedet. Ob die Börsen den Schwung mit in die neue Woche nehmen werden und der Dax die Marke von 4000 Punkten überspringt, ist aber fraglich. Angetrieben wurden die Kurse durch gute US-Arbeitsmarktzahlen. „Ich denke, dass die Arbeitsmarktdaten mit dem Kursanstieg am Freitag bereits abgehandelt sind“, sagt Oliver Opgen-Rhein, Aktienhändler bei HSBC Trinkaus & Burkhardt. Insgesamt erwartet er, dass sich das ruhige Geschehen noch einige Wochen fortsetzen wird.

„Wir beobachten im Moment sehr niedrige Umsatz-Volumina. Das zeigt, dass viele Teilnehmer eher ratlos an der Seite stehen.“ Dies dürfte sich in der kommenden Woche kaum ändern, da weder in den USA noch in der Euro-Zone wesentliche Konjunkturdaten anstehen. Auf der anderen Seite bleiben die Belastungsfaktoren für die Aktienmärkte bestehen. Die Sorge vor anziehenden Zinsen in den USA etwa dürfte in der kommenden Woche neue Nahrung erhalten: Am Dienstag und am Donnerstag wird US-Notenbank-Präsident Alan Greenspan auf Veranstaltungen sprechen. Und die Investoren werden genau zuhören, ob seine Ausführungen Aufschlüsse über den Zeitpunkt eines Zinsschrittes enthalten.

Daneben dürfte vor allem die Entwicklung des Ölpreises unvermindert im Mittelpunkt des Interesses stehen. „Auch nach der Opec-Entscheidung, die Förderquoten zu erhöhen, wird der Ölpreis zunächst weiterhin der Taktgeber an den Aktienmärkten sein“, schreibt Andreas Hürkamp, Analyst der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP). Ein nachhaltiges Aufbruchsignal für die Aktienmärkte – als solches bezeichnet er einen Rückgang der US-Richtmarke WTI in Richtung 35 Dollar je Barrel – hält Hürkamp in der kommenden Woche für unwahrscheinlich.

An der Wall Street hoffen die Börsianer darauf, dass fortan fundamentale Daten wieder den Ton angeben werden. Alle drei führenden Aktienindizes verabschiedeten sich am Freitag leicht im Plus. Auf Wochensicht gewann der 30 Standardwerte umfassende Dow Jones Index 0,5 Prozent auf 10242,82 Punkte. Der breiter ausgerichtete Standard& Poor’s500-Index legte um 0,16 Prozent auf 1122,50 Punkte zu. Der technologielastige Nasdaq-Index hingegen verlor 0,4 Prozent auf 1978,62 Punkte.

In der neuen Woche könnten Unternehmensberichte das Interesse an den Nebenwerten ein wenig vorantreiben. Während im Dax allenfalls die Verkehrszahlen der Lufthansa am Mittwoch für Impulse sorgen dürften, veröffentlichen im M-Dax mit Zapf Creation (Montag), Escada und Heidelberger Druck (beide Dienstag) immerhin drei Unternehmen Zahlen. rad (HB)/pf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben