Wirtschaft : Dax tritt auf der Stelle

-

(akz). Auf dem deutschen Aktienmarkt haben die Anleger am Dienstag ihre Gewinne vom Vortag gesichert. Besonders Finanz und Technologiewerten gerieten unter Druck, nachdem sie am Montag deutlich gestiegen waren. Auch der ZEW-Konjunktur-Index, der niedriger als erwartet ausfiel, trübte die Stimmung. Außerdem wagten sich viele Anleger nicht aus der Deckung, weil sie die neuesten Quartalszahlen des US-Chipproduzenten Intel abwarten wollten. Die waren für den späten Abend – nach Börsenschluss in Europa und den USA – angekündigt. Angesichts festerer US-Börsen konnte der Deutsche Aktienindex (Dax) aber schon ab dem späten Nachmittag seine Verluste wieder ausgleichen – und ging mit einem kleinen Minus von 0,01 Prozent auf 3538,13 Punkte aus dem Handel. Der Tec-Dax büßte 1,2 Prozent auf 538,58 Punkte ein.

Die Gewinner wurden von Volkswagen mit einem Kursplus von 1,8 Prozent angeführt. Die Aktien profitierten von den positiven Zahlen zu den europäischen Neuzulassungen im September. Auf den Verkaufszetteln standen Infineon mit einem Minus von 1,7 Prozent weit oben. Die Quartalszahlen von Philips hätten den Wert belastet, sagten Händler. Das Ergebnis im Kerngeschäft, vor allem bei den Halbleitern, sei dort schwächer als erwartet gewesen.

Am Rentenmarkt verlor der Bund Future 0,3 Prozent auf 112,66 Punkte. Der Rex gab 0,09 Prozent auf 117,27 Punkte nach. Die Umlaufrendite lag unverändert bei 3,98 Prozent. Der Kurs des Euro ist am Dienstag gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1634 (Montag: 1,1688) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8595 (0,8556) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben