Wirtschaft : Debitel wird auch Internet-Provider

BERLIN (dw).Die DaimlerChrysler-Tochter Debis und der Handelskonzern Metro wollen mindestens 20 Prozent ihrer Telefon-Tochter Debitel an die Börse bringen.Nach der Umwandlung von Debitel in eine Aktiengesellschaft könne der amtliche Handel an der Frankfurter Börse noch im Frühjahr aufgenommen werden, erklärten Debis-Chef Klaus Mangold und Metro-Vorstand Ernst Conradi am Mittwoch in Berlin.Debitel ist mit einem Umsatz von 2,9 Mrd.DM, 2000 Mitarbeitern und drei Millionen Kunden in fünf europäischen Ländern die größte netzunabhängige Telefongesellschaft Europas.Parallel zum Börsengang, so kündigte Mangold an, präsentiere sich Debitel auf dem Telekommunikationsmarkt als Vollsortimenter.Debitel hatte sich bislang vor allem als größter D 1 und D 2-Mobilfunk-Anbieter nach den Netzbetreibern Telekom und Mannesmann profiliert, war im Festnetz-Geschäft allerdings nur mit Preselection-Angeboten für Geschäftskunden präsent.Nun stehe "eine Ergänzung diese Angebots durch ein freies Call-by-call-Angebot kurz vor der Einführung", hieß es.Darüberhinaus positioniere sich das Unternehmen als Internet-Service-Provider: Bereits zum Jahresbeginn hatte Debitel den bisherigen Internet-Dienst Primus Online samt Kundenstamm übernommen.Der Startschuß für den neuen Internet-Dienst soll auf der CeBIT 99 abgefeuert werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben