Wirtschaft : Degussa steigert Gewinn

Vorsteuerergebnis bei 305 Mill.DM / Zuwachs im Ausland FRANKFURT (MAIN) (rtr).Der Degussa-Konzern hat seinen Vorsteuergewinn in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres um 31 Prozent gesteigert.Das Vorsteuerergebnis habe in den sechs Monaten bis Ende März 305 Mill.DM betragen, teilte Degussa am Dienstag mit.Konzernchef Uwe-Ernst Bufe sagte, die Asienkrise habe Degussa kaum getroffen.Für das weitere Geschäftsjahr erwarte Degussa eine Fortsetzung der erfolgreichen Entwicklung, erklärte der Konzern.Die Fusion mit der Hüls AG, einer Chemietochter des Degussa-Großaktionärs Veba, mache gute Fortschritte.Auch der Umsatz des Konzerns stieg kräftig.In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 1997/98 setzte die Gruppe 8,1 (Vorjahr 7,3) Mrd.DM um, was einem Zuwachs von 13 Prozent entspricht.Der Inlandsumsatz legte mit einem Plus von fünf Prozent auf 1,8 (1,7) Mrd.DM deutlich weniger zu als das Auslandsgeschäft mit einer Steigerung von 15 Prozent auf 6,3 (5,5) Mrd.DM.Die Geschäftsbereiche trugen gleichmäßig zur positiven Entwicklung bei Degussa bei.Der Umsatz des größten Sektors Edelmetall und Bank stieg um 13 Prozent auf 4,2 (3,7) Mrd.DM.Die Chemie legte um 14 Prozent auf 2,3 (2) Mrd.DM zu.Das Geschäftsfeld Gesundheit und Ernährung wuchs um ein Zehntel auf 1,7 (1,5) Mrd.DM Umsatz.Zum 31.März 1998 beschäftigte der Konzern 26 290 (25 484) Mitarbeiter.Degussa soll nach der Fusion unter dem Namen Degussa-Hüls AG firmieren.Vorstandschef des neuen Unternehmens mit Hauptsitz in Frankfurt (Main) soll der derzeitige Degussa-Chef Uwe-Ernst Bufe werden, als sein Stellvertreter soll Hüls-Chef Klaus Albrecht berufen werden.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben