Wirtschaft : Deka traut sich mehr Gewinn zu

Frankfurt - Die Deka traut sich trotz hoher Mittelabflüsse aus ihren Wertpapierfonds mehr Gewinn in diesem Jahr zu. „Wir sind zuversichtlich, dass wir das wirtschaftliche Ergebnis des Vorjahres übertreffen können“, sagte Bankvorstand Oliver Behrens. In den ersten sechs Monaten erwirtschaftete der Fondsdienstleister der Sparkassen ein wirtschaftliches Ergebnis von 313,8 (Vorjahreszeitraum: 336,6) Millionen Euro, wie das Institut am Mittwoch mitteilte. Diese Kernkennzahl der Bank bildet Erträge minus Aufwendungen ab.

Hauptverantwortlich für den Rückgang ist, dass Anleger wegen der niedrigen Zinsen und der steigenden Risikoscheu Geld aus Deka-Wertpapierfonds abziehen: Im ersten Halbjahr beliefen sich die Nettoabflüsse auf satte 3,2 Milliarden Euro. Die Deka sieht jedoch Licht am Ende des Tunnels, da sich die neu aufgelegten Produkte Deka-Vermögenskonzept und Deka-BasisAnlage gut verkaufen. Zudem will die Bank bei ihren großen Aktienfonds Verantwortlichkeiten neu sortieren und Teams straffen, kündigte Behrens an. rtr/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben