Wirtschaft : Den Finanzmärkten drohen Turbulenzen

BIZ warnt vor Unsicherheiten bei der Europäischen Währungsunion / Marktkorrekturen möglich

BASEL (AP).Die Unsicherheiten über die europäische Währungsunion und die Erhöhung der US-Leitzinsen haben die Zuversicht auf den internationalen Finanzmärkten gedämpft.Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) beobachtet zwar eine geordnete Anpassung, mahnt aber zur Vorsicht.Die Korrekturen auf den weltweiten Finanzmärkten im ersten Quartal dieses Jahres seien nur von vorübergehender Dauer und weniger abrupt gewesen als Anfang 1994, schreibt die Bank der Zentralbanken in ihrem Quartalsbericht.Fraglich sei aber, ob die jüngsten Marktkorrekturen schon abgeschlossen seien. Die offenen Fragen im Zusammenhang mit der praktischen Umsetzung der europäischen Währungsunion (EWU) schaffen nach Darstellung der BIZ neue Unsicherheiten mit möglicherweise weitreichenden Konsequenzen für das weltweite Finanzgewerbe.Darüber hinaus trete eine Vielzahl von Akteuren an den Märkten auf, auf denen ein breites Spektrum von Instrumenten verfügbar sei.Die BIZ schließt deshalb nicht aus, daß in einigen Marktsegmenten eine übermäßige Hebelwirkung vorhanden ist.Die beträchtlichen Verluste, die eine britische Investmentbank mit Optionsgeschäften erlitten habe, würfen erneut die Frage auf, ob die internen Risikokontrollsysteme angemessen seien, mahnen die Basler Experten. Das Geschäft mit internationalen Konsortialkrediten blieb im ersten Quartal lebhaft.Es wurden neue Kredite im Betrag von 114,4 Mrd.Dollar bereitgestellt, was deutlich mehr war als in der Vergleichsperiode des Vorjahres.Der Löwenanteil entfiel auf Kredite an Schuldner in den USA, die 71,7 Mrd.Dollar aufnahmen.Auf den internationalen Wertpapiermärkten wurden im ersten Quartal dieses Jahres Anleihen in der Höhe von 206,4 Mrd.Dollar begeben.Das war nur geringfügig weniger als der Rekordbetrag vom ersten Quartal 1996.Bei Finanzderivaten setzte sich der Trend zu außerbörslichen Transaktionen fort. Die ausführliche Statistik für das vierte Quartal 1996 macht deutlich, daß die Kredite der Banken der wichtigsten Industrieländer an Schuldner außerhalb ihres Gebiets mit 40,4 Mrd.Dollar einen neuen Rekordwert erreichten.Auch im ganzen letzten Jahr stieg die Kreditvergabe an Länder außerhalb des BIZ-Berichtsgebiets auf einen neuen Höchststand von 123,8 Mrd.Dollar.Auffallend ist im Vorjahresvergleich der starke Anstieg der Kredite an Osteuropa.1996 flossen Kredite für 10,9 Mrd.Dollar nach Osteuropa, verglichen mit 3,3 Mrd.Dollar im Vorjahr.Im Kreditgeschäft mit den Entwicklungsländern verlagerten sich die Geldströme von Asien nach Lateinamerika.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben