Wirtschaft : Der Aktien-Tipp: MLP verspricht starkes Wachstum

Die Mitteleuropäer werden immer reicher, der Finanzdschungel immer dichter. Die Gewinner sind unabhängige Finanzdienstleister, die Einnahmen und Ausgaben ihrer Kunden analysieren und Gesamtkonzepte für Versicherungen, Vermögensaufbau und Altersvorsorge präsentieren.

Dieses Konzept wurde lange Zeit von der Börse honoriert. Doch seit Herbst 2000 ist der stete Anstieg der Aktienkurse passé - und das obwohl sich die Geschäftsmodelle weiterhin genauso sehen lassen können wie die Wachstumsraten.

Jetzt aber dreht die Stimmung an den Börsen allmählich. So glaubt die Mehrzahl der Investoren wieder an die Unternehmensgeschichte der Finanzdienstleister wie MLP und Tecis. Die Zahl der Negativmeldungen nimmt ab.

Beispiel MLP: Es ist kein Geheimnis, dass Hedge-Fonds die Kursverluste seit der Dax-Aufnahme im Sommer 2001 durch Leerverkäufe maßgeblich verursacht haben. Sie streuten Gerüchte über zweifelhafte Bilanzen. Verunsicherte Anleger verkauften. "Die Bilanzen sind weder manipuliert noch fehlerhaft", legt Sascha Bibert von der Fondsgesellschaft Dit seine Hand für die Heidelberger ins Feuer. Mit einer offeneren Informationspolitik könnte MLP die negative Stimmung, die durch die Hedge-Fonds verbreitet wurde, künftig vermeiden, da ist sich Börsenprofi Bibert sicher.

Immer wieder wurde auch das hohe Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von MLP diskutiert. Die KGV-Diskussion könnte laut Simon Fößmeier vom Bankhaus Julius Bär ohnehin bald vorbei sein: "Ab 2002 bilanziert MLP nach dem internationalen Buchführungsstandard IAS. Das steigert den Gewinn um 50 bis 100 Prozent."

Die rein wirtschaftliche Seite sieht bei MLP nach wie vor gut aus: MLP legte trotz schwacher Konjunktur für 2001 Rekordzahlen vor. Der Unternehmenschef Bernhard Termühlen erfüllte oder übertraf bislang immer alle Prognosen. Bis 2010 will er ein jährliches Wachstum von 30 Prozent erreichen.

MLP dürfte durch die wachsende Konkurrenz von Banken und Versicherungen nicht in Bedrängnis kommen. Dazu ist die Marktstellung zu stark. Mit dem Einstieg bei MLP sollten Anleger dennoch warten. Denn der Kurs schwankte zuletzt stark und könnte daher in den kommenden Wochen noch einmal unter 70 Euro fallen.

MLP im Überblick

Wertpapierkennnummer: 656 990
Umsatz (2001): 1,08 Milliarden Euro
Kurs-Gewinn-Verhältnis (2003): 45,7
Marktkapitalisierung: 6,12 Milliarden Euro
Internet: www.mlp.de
Kurs: 77,30 Euro
Stop-loss-Kurs: 67,00 Euro
Fazit: Neueinsteiger warten mit dem Kauf auf einen Kursfall unter 70 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben