Wirtschaft : Der Anlagetip

In Banken, Elektro, Autos und Maschinen investieren Aktien oder Rentenpapiere? Das Vermögen mit vollem Risiko einsetzen oder langfristig sichern? Uwe Arndt, Abteilungsdirektor und Leiter der Berliner Repräsentanz der Credit Suisse First Boston, gibt vermögenden Anlegern Tips für die Geldanlage. TAGESSPIEGEL: Wie können 100 000 DM derzeit rentabel angelegt werden? Was sollte ein risikobereiter, was ein konservativer Anleger tun? ARNDT: Wenngleich wir dem risikobereiten Anleger eine hohe Aktienmarktbeteiligung anraten würden, empfehlen wir bei diesem Volumen aus Gründen der mangelnden Diversifikationsmöglichkeiten ein Engagement in entsprechenden Länderfonds der Credit Suisse.Als branchenorientierte Beimischung in den USA erscheint eine Anlage in den "CSFB Internet Select" als besonders vielversprechend.Konservative Investoren sollten das Schwergewicht in den "Credis Bond Fund Short-Term DM" mit einer Laufzeit von 2,5 Jahren legen.Als Ergänzung hierzu bieten sich die Geldmarktfonds der Credis in Lira, Peseta (maximal jeweils 15 Prozent) und ein US-Dollar-Anteil von maximal 5 Prozent an.EU-Freunden sei zudem eine 10prozentige Beimischung des Credis Bond Fund Europe angeraten. TAGESSPIEGEL: Was empfehlen Sie einem konservativen oder risikobereiten Anleger, der 500 000 DM zur Verfügung hat? ARNDT: Trotz negativer Konjunktureinflüsse aus dem asiatischen Raum wird die globale Wachstumsdynamik kaum an Fahrt verlieren.Daher sehen wir gute Chancen für eine Fortsetzung des Aufschwungs an den internationalen Aktienmärkten.Risikobereiten Anlegern empfehlen wir eine hohe Aktienquote, wobei das Schwergewicht auf europäische Titel gelegt werden sollte.In Deutschland bevorzugen wir neben den Banken (anhaltender Konzentrationsprozeß) die Branchen Maschinenbau (anziehende Investitionen), Elektro (Siemens) sowie Autos (Daimler).Auch eine Beimischung wachstumsstarker Technologietitel in den USA wie Intel, Compaq, Worldcom und Yahoo erscheint lohnenswert.Ebenso eine Anfangsposition in Japan.Der verbleibende Rentenanteil sollte mit mittelfristigen DM-Anleihen sowie kurzfristigen Titeln in den USA und Italien aufgefüllt werden.Dem eher konservativen Kunden raten wir, im aktuell sehr volatilen Umfeld auf Aktien zunächst weitestgehend zu verzichten.Neben einer Basisanlage im Rentenbereich mit dem Schwerpunkt in mittellangen DM-Papieren sowie unter Beimischung von Geldmarktfonds in Italien und Spanien empfehlen wir ein gewisse Vorhaltung von Liquidität.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben