Wirtschaft : Der Autokonzern hat kein Interesse an einem Einstieg bei Nissan

Der Autokonzern DaimlerChrysler hat einen Bericht des Magazins "Focus" zurückgewiesen, wonach das Unternehmen weiterhin an einem Einstieg bei dem japanischen Lkw-Hersteller Nissan Diesel interessiert sei. "Wir haben im März die Verhandlungen mit Nissan beendet. Seitdem gibt es zu diesem Thema nichts Neues zu sagen", sagte DaimlerChrysler-Sprecher Eckhard Zanger am Sonntag. Das Magazin hatte berichtet, DaimlerChrysler liebäugele weiter mit Nissan Diesel. DaimlerChrysler hatte kürzlich erklärt, in Asien bei Nutzfahrzeugen weiter nach einem Partner zu suchen. Dabei seien aber keine "kurzfristigen Sensationen" zu erwarten, da die Gespräche "Bohren dicker Bretter" glichen. Konzernchef Jürgen Schrempp hatte vergangenen Donnerstag gesagt, derzeit führe das Unternehmen keine Gespräche über den Kauf eines anderen Autoherstellers. Allerdings könne sich immer eine Gelegenheit ergeben, hatte Schrempp hinzugefügt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben